Lexikon der Baufinanzierung

Das Nachschagewerk für alle, die es genau wissen wollen

Das Baufinanzierungslexikon erläutert Ihnen wichtige Fachausdrücke. Sie werden die Aussagen Ihres Beraters leichter verstehen, wenn Sie dessen “Fachchinesisch” einordnen können.

a b d e f g h i j k l m n o p r s t u v w z §

Bereitstellungszinsen

Bei Bereitstellungszinsen handelt es sich um vertragliche Zinszahlungen für die Bereithaltung des Kapitals. Sie dienen der Bank als Ausgleich für die während der Bereithaltung des Kapitals entgangenen Zinserträge. Sie sind deshalb, im Gegensatz zu den Darlehenszinsen, für jene Darlehensteile zu bezahlen, die noch nicht ausgezahlt wurden. Üblicher Weise sind Bereitstellungszinsen erst ab dem 3. oder 4. Monat, in Einzelfällen auch erst ab dem 13. Monat zu bezahlen. Die Höhe ist unterschiedlich, die meisten Geldgeber verlangen jedoch drei Prozent pro Jahr bzw. 0,25 Prozent pro Monat für die noch nicht ausgezahlten Darlehensteile.

Unsere Website verwendet an einigen Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzer­freundlicher zu machen. Sie können in Ihren Browser-Einstellungen festlegen, dass keine Cookies gespeichert werden. Wir weisen darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenen­falls nicht sämtliche Funktionen dieser Website in vollem Umfang nutzen können.

Weitere Informationen zum Thema Cookies und Schutz Ihrer Daten finden Sie hier .