Lexikon der Baufinanzierung

Das Nachschagewerk für alle, die es genau wissen wollen

Das Baufinanzierungslexikon erläutert Ihnen wichtige Fachausdrücke. Sie werden die Aussagen Ihres Beraters leichter verstehen, wenn Sie dessen “Fachchinesisch” einordnen können.

a b d e f g h i j k l m n o p r s t u v w z §

Bauspardarlehen

Ein Bausparvertrag besteht aus einem Guthaben zwischen 40 und 50 Prozent der Bausparsumme und einem Bauspardarlehen, das analog zwischen 60 und 50 Prozent ausmacht. Bauspardarlehen müssen für wohnwirtschaftliche Zwecke verwendet werden. Ihr Vorteil ist der relativ günstige Darlehenszinssatz, der bei fast allen Tarifen bereits bei Vertragsabschluss fest zugesichert wird. Wenn ein Bausparvertrag alle Zuteilungskriterien erfüllt hat, wird der Vertrag zugeteilt.

Das Darlehen muss in gleich hohen annuitätischen Raten zurückgezahlt werden. Die Rückzahlungsrate = Tilgungsrate wird meist in Promille der Bausparsumme vorgegeben und ist entweder bereits Bestandteil des Tarifes oder ist abhängig von erreichten Bewertungszahlen. Die Rückzahlungsdauer ist selten länger als 15 Jahre.

Als Sicherheit für das Darlehen trägt auch die Bausparkasse ab einer bestimmten Summe (meist ab 30.000 Euro Darlehen) im Grundbuch eine Grundschuld ein, die jedoch auch nachrangig (innerhalb 80% des Beleihungswertes, entspricht etwa 72% des Kaufpreises) gesichert werden kann.

Unsere Website verwendet an einigen Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzer­freundlicher zu machen. Sie können in Ihren Browser-Einstellungen festlegen, dass keine Cookies gespeichert werden. Wir weisen darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenen­falls nicht sämtliche Funktionen dieser Website in vollem Umfang nutzen können.

Weitere Informationen zum Thema Cookies und Schutz Ihrer Daten finden Sie hier .