Lexikon der Baufinanzierung

Das Nachschagewerk für alle, die es genau wissen wollen

Das Baufinanzierungslexikon erläutert Ihnen wichtige Fachausdrücke. Sie werden die Aussagen Ihres Beraters leichter verstehen, wenn Sie dessen “Fachchinesisch” einordnen können.

a b d e f g h i j k l m n o p r s t u v w z §

Abschreibung (Degressive Abschreibung, Lineare Abschreibung, AfA)

Die Abschreibung (AfA = Absetzung für Abnutzung) ist ein Betrag bzw. Methode zur Ermittlung für die jährliche verbrauchsbedingte Wertminderung von Wirtschaftsgütern (Immobilien, Maschinen etc.). Diese Wertminderung kann steuerlich geltend gemacht werden. Für eigen genutzte Objekte ist zur Zeit keine Abschreibung vorgesehen. Die Anschaffungs- und Herstellungskosten sind die Grundlage für die Berechnung der Abschreibung. Grundstückskosten oder Teile eines Grundstücks können nicht abgeschrieben werden, weil sich Grundstücke nicht abnutzen. Es gibt verschiedene Abschreibungsmethoden, z.B. die lineare Abschreibung, die degressive Abschreibung und die Leistungsabschreibung. Die Wahl der Abschreibungsmethode ist größtenteils vom Gesetzgeber vorgegeben. Seit 2006 können Immobilien nicht mehr degressiv abgeschrieben werden.

Unsere Website verwendet an einigen Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzer­freundlicher zu machen. Sie können in Ihren Browser-Einstellungen festlegen, dass keine Cookies gespeichert werden. Wir weisen darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenen­falls nicht sämtliche Funktionen dieser Website in vollem Umfang nutzen können.

Weitere Informationen zum Thema Cookies und Schutz Ihrer Daten finden Sie hier .