Lexikon der Baufinanzierung

Das Nachschagewerk für alle, die es genau wissen wollen

Das Baufinanzierungslexikon erläutert Ihnen wichtige Fachausdrücke. Sie werden die Aussagen Ihres Beraters leichter verstehen, wenn Sie dessen “Fachchinesisch” einordnen können.

a b d e f g h i j k l m n o p r s t u v w z §

Eigenkapitalrendite

Die Eigenkapitalrendite kann immer nur eine momentane Betrachtung darstellen und ist wenig aussagekräftig, da sie lediglich die Vergangenheit betrachtet. Will man wissen, wie hoch die Eigenkapitalrendite ist, möchte man wissen, zu welchem Prozentsatz sich das eingesetzte Eigenkapital rentiert.

Diese Berechnung erfolgt nach der Formel:

Ertrag nach Steuern * 100 / eingesetztes Eigenkapital = Eigenkapitalrendite

Der jährliche Ertrag nach Steuern setzt sich zusammen aus der Kaltmiete minus den nicht umlagefähigen Kosten minus der Steuer, die man auf Grund eines Einnahmeüberschusses (inkl. Abschreibung und Zinsen) minus den zu zahlenden Zinsen zu bezahlen hat. Klingt kompliziert? Ist es auch. Im Grunde genommen kann diese Berechnung ohne ein entsprechendes Programm nicht erfolgen, das größte Problem liegt darin, einen echten Wert für den jährlichen tatsächlichen Ertrag nach Steuern zu errechnen, da sich die Zinshöhe durch die Tilgung verändert und die Mieteinnahmen der Zukunft nicht bekannt sind.

Unsere Website verwendet an einigen Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzer­freundlicher zu machen. Sie können in Ihren Browser-Einstellungen festlegen, dass keine Cookies gespeichert werden. Wir weisen darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenen­falls nicht sämtliche Funktionen dieser Website in vollem Umfang nutzen können.

Weitere Informationen zum Thema Cookies und Schutz Ihrer Daten finden Sie hier .