Lexikon der Baufinanzierung

Das Nachschagewerk für alle, die es genau wissen wollen

Das Baufinanzierungslexikon erläutert Ihnen wichtige Fachausdrücke. Sie werden die Aussagen Ihres Beraters leichter verstehen, wenn Sie dessen “Fachchinesisch” einordnen können.

a b d e f g h i j k l m n o p r s t u v w z §

Nachrangfinanzierung

Sehr wenige Banken machen reine Nachrangfinanzierungen, denn diese Darlehen bedeuten für den Darlehensgeber ein höheres Risiko, da seine Grundschuld nur hinter bereits erstrangig eingetragenen Grundpfandrechten eingetragen werden kann. Im Falle einer Zwangsversteigerung werden die erzielten Versteigerungserlöse in der Reihenfolge der Grundbucheintragungen verteilt. Wegen des höheren Risikos für den Darlehensgeber werden Nachrangfinanzierungen in der Regel teurer angeboten als erstrangige Finanzierungen.

Lediglich Bausparkassen werben damit, dass sie trotz günstiger Zinsen mit einer nachrangigen Grundbucheintrag zufrieden sind. Dabei bleibt aber meist unerwähnt, dass die Bausparkassen maximal bis 80 Prozent des Beleihungswertes (etwa 72 Prozent der Herstellungskosten) finanzieren. Das Ausfallrisiko ist somit relativ begrenzt.

Unsere Website verwendet an einigen Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzer­freundlicher zu machen. Sie können in Ihren Browser-Einstellungen festlegen, dass keine Cookies gespeichert werden. Wir weisen darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenen­falls nicht sämtliche Funktionen dieser Website in vollem Umfang nutzen können.

Weitere Informationen zum Thema Cookies und Schutz Ihrer Daten finden Sie hier .