Lexikon der Baufinanzierung

Das Nachschagewerk für alle, die es genau wissen wollen

Das Baufinanzierungslexikon erläutert Ihnen wichtige Fachausdrücke. Sie werden die Aussagen Ihres Beraters leichter verstehen, wenn Sie dessen “Fachchinesisch” einordnen können.

a b d e f g h i j k l m n o p r s t u v w z §

Unbedenklichkeitsbescheinigung

Im § 22 Abs. 1 GrEStG ist geregelt, daß die Erwerber eines Grundstücks in das Grundbuch erst dann als Eigentümer eingetragen werden dürfen, wenn die Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes vorgelegt wird. Das Finanzamt bestätigt, dass der Eintragung keine steuerlichen Belange entgegen stehen. Zu den Aufgaben des Notars gehört es, dem Finanzamt eine Kopie des protokollierten Kaufvertrages zu zusenden. Das Finanzamt wird diese Bescheinigung erst ausstellen, sobald die Grunderwerbssteuer ausgeglichen ist. Wer es eilig hat, dass er als Eigentümer im Grundbuch eingetragen ist, sollte möglichst schnell nach Rechnungsstellung die Grunderwerbsteuer bezahlen.

Unsere Website verwendet an einigen Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzer­freundlicher zu machen. Sie können in Ihren Browser-Einstellungen festlegen, dass keine Cookies gespeichert werden. Wir weisen darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenen­falls nicht sämtliche Funktionen dieser Website in vollem Umfang nutzen können.

Weitere Informationen zum Thema Cookies und Schutz Ihrer Daten finden Sie hier .