Lexikon der Baufinanzierung

Das Nachschagewerk für alle, die es genau wissen wollen

Das Baufinanzierungslexikon erläutert Ihnen wichtige Fachausdrücke. Sie werden die Aussagen Ihres Beraters leichter verstehen, wenn Sie dessen “Fachchinesisch” einordnen können.

a b d e f g h i j k l m n o p r s t u v w z §

Wertermittlung (Wertgutachten, Schätzkosten, Taxkosten)

Üblicher Weise macht sich der Geldgeber Gedanken, ob das Objekt des Kunden auch den Wert hat, zu dem es beliehen werden soll. Entstehende Kosten haben die Banken früher den Kreditnehmern in Rechnung gestellt.
Das OLG Düsseldorf hat dies für unzulässig erklärt, weil damit Kosten, die im Interesse der Bank liegen dem Kunden berechnet werden. (Urteil vom 05.11.2009 – I-6 U 17/09).
Ob dies auch für Gutachten gilt, die der Kunde selbst beauftragen muss, ist noch nicht geklärt.
Die entstehenden Kosten für Gutachten der Banken müssen von den Darlehensgebern (Banken, Bausparkassen, Versicherungen) selbst getragen werden, weil die Geldgeber gesetzlich dazu verpflichtet sind, die Sicherheit für die Kreditvergabe zu prüfen. Wegen dieses gesetzlichen Auftrages können diese Kosten nicht an den Kunden weiter geleitet werden. Da es noch kein BGH-Urteil gibt, gibt es immer noch Banken, die Gutachterkosten oder Schätzkosten dem Kunden in Rechnung stellen. Es gibt aber Musterschreiben von Verbraucherzentralen, um diese Unkosten wieder zurückfordern zu können.

Schätzkosten sind nicht Bestandteil der Effektivzinsberechnung nach Preisangabeverordnung.

Unsere Website verwendet an einigen Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, das Angebot nutzer­freundlicher zu machen. Sie können in Ihren Browser-Einstellungen festlegen, dass keine Cookies gespeichert werden. Wir weisen darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenen­falls nicht sämtliche Funktionen dieser Website in vollem Umfang nutzen können.

Weitere Informationen zum Thema Cookies und Schutz Ihrer Daten finden Sie hier .